Herzlich willkommen auf der Weda Elysia Website

Weda Elysia bedeutet im Kontext "Das Wissen für den Ort der Seligen"

In unserer Familienlandsitz-Siedlung werden bis zu einhundert Familien in natürlicher und kooperativer Lebensgemeinschaft von Pflanzen, Tieren und Menschen leben können.

Jede einzelne Familie lebt auf ihrem etwa ein Hektar großen Familienlandsitz.

Durch den Weda Elysia Siedlungsverein und den Weda Elysia Treuhandverein, wirken wir aktiv an der Realisierung unserer Familienlandsitz-Siedlung.

Details der Siedlungsplanung findet ihr unter Die Siedlung und Der Landsitz.

In unserer Projektmappe haben wir die wesentlichsten Informationen für unser Familienlandsitz-Siedlungsprojekt zusammengestellt.

Viele Förderer unterstützen bereits den Aufbau unseres Siedlungsprojektes auf vielfältigste Weise.

tl_files/bilder/Zitate und Bilder/Jetzt mitmachen.jpg

 

... und Förderer im Weda Elysia Förderkreis werden!

Warum Familien-Landsitz

tl_files/bilder/Zitate und Bilder/familie.png"Wähle dir zunächst einen Ort auf der Erde aus, der dir in vieler Hinsicht geeignet erscheint, einen Ort, an dem du leben möchtest und von dem du dir vorstellen kannst, dass auch deine Kinder dort leben wollen. Noch deine Urenkel werden dir dafür dankbar sein. Das Klima an diesem Ort soll für dich angenehm sein. Dort nimm dir einen Hektar Land. Suche das Land gut aus, denn diese Entscheidung soll für Jahrhunderte gelten." Anastasia

Weda Elysia - Fahrt ins Paradies

Das erste Buch über unsere Familienlandsitz-Siedlung Weda Elysia.

Dieses Buch ist auch als Anregung gedacht;

  • es regt das schöpferische Planen und Handeln für den eigenen Familienlandsitz an.
  • kann als Leitbild für den Aufbau anderer Familienlandsitz-Siedlungen dienen.
  • beantwortet Fragen wie das friedliche Mit- und Füreinander Sein gelingen kann.
  • zeigt Lösungen für minimale Strukturen und Kosten in einer Familienlandsitz-Siedlung.
  • eröffnet neue Möglichkeiten für die weitere Vollkommnung des Mensch-Seins.
  • es inspiriert zum Mitgestalten und gibt Hoffnung für die künftige Zeit auf dieser Erde.

Mit diesem Buch kannst Du deiner Familie, deinen Bekannten und Freunden einen ersten Einblick ermöglichen, wie eine naturnahe Lebensweise in einer Familienlandsitz-Siedlung gestaltet werden kann.

Mit dem Kauf des Buches kannst Du den Aufbau unserer Siedlung aktiv unterstützen.

  • Wir spenden zwei Euro von jedem gekauften Buch.
  • Damit danken und unterstützen wir am Ende eines jeden Jahres einen oder mehrere Menschen, welche sich für die Familienlandsitz-Gemeinschaft in Deutschland engagieren.

Leser über das Buch

Gedanken von Martin aus Halle (Saale) ~ 25.Oktober 2016

 

Wer die Bücherreihe „Klingende Zedern Russlands“ von Wladimir Megre gelesen hat, bekommt beim Lesen des Buches „Weda Elysia – Fahrt ins Paradies“ einen Einblick und Anregungen für die mögliche praktische Umsetzung eines Lebens auf einen Familienstammsitz. Es ist eine Ermunterung!
Ich muss immer wieder inne halten, denn mir ist vollkommen bewusst geworden, dass dies auch in Deutschland, ja in meinem Bundesland Sachsen-Anhalt möglich ist. Die Gestaltung des Buches mit Herz begleitet den Weg des lyrischen Ichs (von Maik Palitzsch-Schulz) sehr passend.
Ich finde es echt toll, dass den Lesern mitgeteilt wird, dass die Interessenten sich nicht nur entscheiden ihr Leben zu ändern sondern sich ihren Verhaltensmustern, Blockaden und weiteren menschlichen Angelegenheiten zu stellen. Ich danke den Autoren und allen auf Seite 108 f. erwähnten Personen.
Ich selbst wohne (noch) in einer 2-Zimmer-Wohnung in Halle.

Gedanken von Baldur ~ 8. September 2016

 

Anastasia spukte schon eine Weile durch meinen Kopf, weil ich durch allerlei Freunde darauf gestoßen wurde. Einzig brauchte ich so meine Zeit mich an die Buchreihe heran zu trauen. Bevor dies geschah, fiel mir unerhofft die „Fahrt ins Paradies“ in die Hände. Der Einband bezeugte, daß es ein besonderes Buch sein mußte. Spätestens als ich „Weda Elysia“ entdeckte, war dieser Gedanke bestätigt.

Ich habe das Buch mit Neugier und Freude gelesen. Gleichfalls empfand ich es als wohltuend, ein Leben und Natur bejahendes Zukunftsbild vor dem inneren und äußeren Auge entblättern zu können. Die Vorstellungen der Mitwirkenden als Geschichte dargeboten zu bekommen, ist wahrlich leichter aufnehmbar, als eine lange theoretische Abhandlung. Bei dieser blieben doch einige Wahrnehmungsebenen außen vor. Im Ganzen fand ich das Buch spannend und auch in sprachlicher Hinsicht war ich zufrieden. Letzteres fällt mir jetzt besonders auf, wo ich die Anastasia-Bücher lese – es ist vom Lese- und Sprachgenuß ein Unterschied wie Tag und Nacht. Zu guter Letzt sei gesagt, daß der leben-starke Ausdruck, welcher mit Feingefühl aus Wort und Bild spricht durchaus erhebend beflügelt und zum eigenen Tun anregt.

Baldur aus der Sippe Borchardt