Klarheit wo wir stehen und wohin wir gehen

Raus aus dem Schubladendenken!

Wir stehen weder für Rechte, Linke oder irgendeine andere Art von Schublade.

Sondern wir stehen vorne... wir gehen voran!

Mit Brot und Spielen wurden wir lange Zeit bei der Stange gehalten und ruhig gestellt. Es folgten billige Fastfoodplätze, Computerspiele und Smartphones für die Unterschicht - Nobelrestaurants, Sportwagen und ein bisschen Macht für die Oberschicht.

Ein Hamsterrad im goldenem Käfig!

Hatte - wider erwarten - jemand den Kopf gehoben und auf einen Missstand in unserem so fort-schrittlichen System hingewiesen, wurden schnell zwei Lager gebildet und Terror gerufen. Rief jemand „Besinnen wir uns auf die Natur“ wurde die in den Geschichtsbüchern propagierte primitive Steinzeit zitiert.

Dass Menschen geteilt (gespalten) werden in Links und Rechts, als Synonym für Gut und Böse - wobei jede der Seiten sich als die Guten sieht und die anderen als die Bösen - ist eine geschickte Falle.

Wem nützte es, wenn sich zwei streiten und gegeneinander ausgespielt werden?

Auch die Wege der alternativen Parteien haben dem Volk kein sinnerfüllendes Lebensbild aufzeigen können. Menschen, welche dies erkennen und neue Wege jenseits der gewohnten 3D-Matrix gehen, wurden bisher als Spinner und Träumer hingestellt. Ließen sie von ihrem Weg nicht ab, wurden sie schnell in die rechte oder linke Schublade gesteckt. Berichteten sie dem einen oder anderen Lager von den neuen Wegen wurde ihnen Konspiration vorgeworfen.

Diese alten Paradigmen und destruktiven Energien sind nun Geschichte!

Das Volk erwacht aus seinem Schlaf und erkennt die wahren Ursachen und Hintergünde. Die Menschen werden sich ihrer Schöpferkraft bewusst und handeln entsprechend.

Auf dem Weg der Harmonie und Vollkommnung ist kein Platz für Angstmache und Machtgelüste!

Sich allumfassend informieren ist eine Grundlage, das reine Gewissen eine weitere. Die innere Wahrheit erfahren kann anfangs schmerzlich sein, bedeutet es doch ein Lösen alter Krusten und liebgewordenen Gewohnheiten. Dieses anfangs “Nicht-Wahrhaben-wollen” hat uns bisher durchaus auch beschützt - vor Schmerz und Pein. Jetzt ist die Zeit des Aufwachens, selber Denkens und des bewussten In-Sich-Gehens. Wir gewinnen so eine umfassendere Sicht auf die uns umgebenden Dinge. Am Ende des Erkennens steht immer ein angenehmes Gefühl der alles umfassenden Liebe und des All-Ein-Seins.

tl_files/bilder/Zitate und Bilder/New Pioneers von Mark Henson.jpgWir haben den freien Willen!

Wählen wir den Weg des Konsums und der Technokratie, welcher nur durch Ausbeutung unserer Erde, insbesondere in anderen Ländern, möglich ist? Dann brauchen wir uns nicht wundern, wenn Menschen dieser Länder auch daran teilhaben möchten. Wir brauchen uns nicht wundern, wenn die Erde den Parasiten Mensch tilgt.

Wählen wir jedoch den Weg des in und mit der Natur schöpfenden Menschen, welcher sein Heimatland ehrt und die Grenzen anderer Länder und Sitten achtet, so können alle in Fülle leben.

Jeder wird die Konsequenzen seines Denkens und Handels erfahren!

Wir stehen für das schöpferische Bewusstsein in jedem Menschen unabhängig von seiner Herkunft und seiner Hautfarbe. Wer sich ständig auf Probleme und Fehler konzentriert, verliert den Blick für das, was SEIN MÖCHTE. Nachhaltiger Wandel gelingt weder mit Gewalt, noch indem etwas bekämpft wird, auch nicht mit noch so ausgeklügelten Gesetzen. Nachhaltiger und sinnerfüllter Wandel nimmt nur mit einer positiven Vision unseres Selbst und unserer Welt Gestalt an.

Alle Energien folgen stets unserer Aufmerksamkeit!

Unser Weg ist Teil der Gesamtlösung. Ein Teil, welcher nach und nach unseren Planeten in ein Paradies für alle Geschöpfe wandelt. Das ist es, was sich die meisten Menschen von Herzen wünschen. Noch ist es für viele ein Traum, eine Vision. Die Menschen erwachen nun aus dem Alptraum Fortschritt.

Jede Errungenschaft, jede Neuerung, beginnt mit einem schöpferischem Traum.