Land

Hier beantworten wir häufige Fragen die das Siedlungsland betreffen.

Wie wollt ihr das Land bezahlen?

 

Gegenfrage: Warum soll der Mensch für Land bezahlen?

Unseren Weda Elysia Naturgarten bekamen wir im Herbst 2012 ganz einfach geschenkt. Das waren die ersten 1500m²als Übungsfläche.

Im Oktober 2013 wurden uns 2,8 Ha im Ostharz-Vorland einfach so als Schenkung angeboten. Jedoch war es nicht das passende Umland.

Jetzt haben wir das Aussehen und die Eigenschaften unserers Landes klar definiert, es ist eine eindeutige Bestellung. Die Lieferung erfolgt in der passenden Zeit.

Ein kleiner Hinweis für Ungläubige:

Da wir davon ausgehen das Gott der Schöpfer des Himmels und der Erde ist, ist er demnach auch der "Eigentümer".

Da Gott das Gelände in "Deutschland" offensichtlich niemals an einen Menschen oder eine Regierung übergeben hat, handelt es sich weiterhin um "sein Eigentum". Er hat die Erde den Menschen als Lebensraum zur Verfügung gestellt unter der Maßgabe dass er sie bebaue und bewahre.

GOTT ist demnach als Eigentümer anzusehen und die Menschen sind „Pächter“. Grund und Boden, Wasser und Luft sind eine Leihgabe und können nicht veräußert oder unbrauchbar gemacht werden, da sie folgenden Generationen genauso zustehen wie uns.

Alle Menschen haben dann das gleiche Nutzungsrecht an den Rohstoffen, an Wasser, an Grund und Boden. Alle Menschen sind Kinder Gottes und damit Brüder und Schwestern.

„Keine Macht der Erde hat das Recht, das Eigentum eines anderen ohne dessen Einwilligung zu zerstückeln, zu veräußern oder mit einer Steuer zu belegen". So das Gesetz.

In einem Rechtsstaat muss die Gewaltenteilung gelten und die Unabhängigkeit der Gerichte gewährleistet sein. Die Richterschaft soll eine neutrale Funktion zwischen dem Gesetzgeber und der Bevölkerung einnehmen, um die Gesetze auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und dafür sorgen, dass Gerechtigkeit durch Anwendung der Gesetze hergestellt wird. Hält dabei ein Gesetz dieser Prüfung nicht stand, ist es die Aufgabe des Richters dafür zu sorgen, dass das Gesetz entsprechend geändert wird, damit die Wahrheit und die Gerechtigkeit siegen.

Dies bekräftigt jeder Richter mit seinem Eid in einer öffentlicher Sitzung eines Gerichts, zum Zeichen dafür, dass er diese Aufgabe im Namen und im Auftrage des Volkes (Öffentlichkeit) übernimmt:

"Ich schwöre, das Richteramt getreu dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und getreu dem Gesetz auszuüben, nach bestem Wissen und Gewissen ohne Ansehen der Person zu urteilen und nur der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen, so wahr mir Gott helfe."

Jetzt ist die Zeit des Wandel. Plan B der Wissensmanufaktur ist eine sinvolle Möglichkeit.

Bis es soweit ist, wird das Land für unsere Siedlung durch Weda Elysia Stiftung bzw. dem Weda Elysia Fairein für die Siedler vorgehalten.

 

Gibt es genügend Land, damit alle Menschen in einer Familienlandsitz-Siedlung leben können?

 

Ja, gibt es. Auf einem Hektar Land können locker 3 Generationen einer Familie miteinander leben. Im Schnitt werden etwa 5-7 Personen von einem Hektar blühender Erde leben.

80 Mio Menschen in Deutschland bräuchten also eine Fläche von 16 Mio Hektar.

Die Deutsche Landesfläche beträgt über 35 Mio Hektar Land, wovon heute über 20 Mio Hektar für Äcker, Gebäude, Industrie und Verkehrsflächen gebraucht werden. Alle diese Flächen könnten in Landsitze umgewandelt werden.

Würden alle schon auf Landsitzen leben, bräuchten wir nur einen Bruchteil des Straßennetzes in Form von Wegen. Städte wären überflüssig. Industrie befände sich in menschlicher Größe, dezentraler Struktur und ohne Umweltbelastungen am Rande der Siedlungen oder darin. Äcker zur Herstellung von Futtermitteln oder "Bioenergie" sind dann ebenfalls nicht mehr notwendig. Alle Lebensmittel wachsen am Wohnort. Der Transport von Waren wird innerhalb von Siedlungen stattfinden. Nur zu besonderen Ereignissen oder als individuelle Geschenke werden Waren dann noch über längere Entfernungen transportiert.


Wir haben ein Video entdeckt, welches (auf englisch) die Perspektive einer Gruppe russischer Stadtpalner, Architekten und Freigeister wieder gibt und auf der Frage der Bevölkerungsdichte schön dargestellt. Zum Video gelangst du hier.

Als Textform Ins Deutsche übersetzt von Felix dem Glücklichen:

 

Der Planet niedriger Häuser

-Messen in urbaner Geographie.

Die praktischen Ergebnisse, die die fortschreitende menschliche Geschichte gebracht hat, könnten einen glauben machen, dass Balance und nachhaltige menschliches Existenz auf der Erde unmöglich ist. Das es der Essenz der Dinge zuwiderläuft. Weil Leben auf anderen Planeten wie Saturn oder Mars objektiv nicht vorstellbar ist, ist es unser unmittelbares Anliegen heute die offensichtlichen Fehler zu korrigieren, die in der allgemeinen Organisation des Lebens auf der Erde gemacht wurden.

Die Ausbreitung vieler Krankheiten, soziale und Umweltkatastrophen werden offen von vielen Wissenschaftlern als die logische Konsequenzen der Überbevölkerung dargestellt. Um die wahren Ausmaße des Problems der Überbevölkerung zu verstehen, stell dir vor, wie alle Menschen der Welt auf eine Fläche gebracht werden. Am Ende 2011 nähert sich die Zahl ungefähr 7 Mrd. Menschen.

 

Lasst uns annehmen, dass wir 2 Menschen pro m2 haben, was ein bisschen mehr ist, als in einer U-bahn während der "rush hour" oder in einem vollen Stadion eines Fußball-Spiels.

Zusammengenommen würde die Weltbevölkerung eine quadratische Fläche mit einer Länge von 59 km Seitenlänge einnehmen.

 

 Lasst es uns, um es darzustellen, auf die Region um Moskau übertragen.

Die Gegend wird mit der roten Linie im Bild angedeutet. Nun kannst du sehen, wie verhältnismäßig wenig Raum gebraucht wird, um jeden hinzustellen. Wenn wir nur die Bevölkerung Russlands nähmen und einer gleichen Prozedur folgten, würden wir herausfinden, dass sie in ein Gebiet mit der Seitenlänge von 8 km passen würde. Das wird mit grün dargestellt. Auf einer Weltkarte ist dieses Quadrat kaum sichtbar. Nachdem wir nun dieses einfache Gedankenexperiment gemacht haben, wird uns die wahre Bedeutung der sogenannten Überbevölkerung klar.

 

Natürlich wären Menschen nicht in der Lage auf dieser Dichte zu leben. Jeder braucht genügend Platz um sich zu bewegen, seine Gesundheit und Hygiene zu erhalten, ein Haus, Nahrung und sanitäre Anlagen, ein Platz zum arbeiten, seine intellektuellen und kreativen Möglichkeiten auszuleben und so weiter. Nun, wo wir sehen, dass es genügend Platz für jeden gibt, der jetzt lebt und in den kommenden Jahren, müssen wir herausfinden, was die sinnvollste Weise ist, Menschen auf der Fläche zu verteilen, wie ihr Leben zu organisieren ist, wie ihr Heimatland aufgeteilt werden soll, dass es sich nie überbevölkert anfühlt. Wir können annehmen, dass ein layout einer Siedlung die 2D Projektion des Lebensalltags seiner Bewohner ist. Es reflektiert direkt die Ideale und Schwerpunkte einer Gesellschaft, seine Moral und die Logik ihres Verhaltens, die Art ihrer Bedürfnisse und was entscheidend ist: der prinzipielle Umgang mit Fehlern und Schwierigkeiten. Metropolen-artige Strukturen sind ein Beispiel wie der Siedlungs-Prozess historisch organisiert wurde. Es ist in der Tat ein bildhafter Ausdruck des Prozesses. Die scheinbare Vielfalt dieses Prozesses der Stadtbildung weltweit ist oberflächlich, tatsächlich ist die Art dieses Prozesses an allen Orten ziemlich ähnlich. Er ist gekennzeichnet durch Überbevölkerungs- Probleme in den Stadt-Zentren, abnehmende Gesundheit, eine Steigerung der Unfallraten usw. .

 

Vorher war das Dorf der bestimmende Typus des Zusammenlebens und die meisten Städte wuchsen aus Dörfern. Weil die räumliche Organisation eines Dorfes kein Wachstum vorsieht, wurde es später die Basis für weitreichende territoriale Erweiterungen. Als Ergebnis bewegte sich das, was vorher einfach zu erreichen war, Schulen, Krankenhäuser, Läden etc. , weiter und weiter auseinander. Um den größeren Entfernungen Rechnung zu tragen, wurden neue Straßen gebaut und erweitert, was gleichzeitig Platz von den privaten Flächen einnahm. In der Vergangenheit war der Hauptgrund, weswegen Menschen die ländlichen Regionen zugunsten von Städten verließen die Diktatur der Kirche. Um mehr spirituelle Freiheit zu bekommen, um dem Druck idealistischen Atheismus zu entgehen, gingen die Menschen in die Städte. Aber dann, als Stadtbewohner begegnete ihnen eine andere Form von Druck. Wucher, der auch bedrückend war, aber auf eine andere Art. Wucher in der Stadtmitte hat ein total widernatürliches Phänomen entstehen lassen. Tägliche Wanderung der Arbeitskräfte. Am Morgen gibt es ein Hereinströmen von den Rändern zur Stadtmitte, und am

Abend kommt es zu einem Herausströmen in die entgegengesetzte Richtung. Das ist wie eine Art Gravitation, ausschließlich für große Städte. Vergleichbar dem Mond lässt es die menschlichen Ressourcen in Wellen anschwellen und abklingen.

ein Zitat aus Puschkins Gedicht: "Das Haus in Kolomna" ...

Gleichzeitig dem Prozess der "Verstädterung" hat auch sein Gegenstück an Kraft gewonnen, nämlich "Entstädterung". Jede große Stadt häuft grüne Ringe mit Anwesen und Häuschen an, die ausgelagert wurden, die städtischen Grenzen erweiternd. Die Menschen fühlen, wie unnatürlich das Leben in der Stadt ist und versuchen mehr Zeit draußen in einer natürlichen Umgebung zu verbringen. Weil der Prozess der Entstädterung chaotisch abläuft, wird es nur eine suburbane Abwandlung der metropol-artigen Organisation, anstatt eine effektive Alternative zu werden. Die kleinen Vorgärten-Anwesen sind nicht ausreichend für ein gesundes, erfüllendes Leben und dienen anstelle dessen als kurzzeitiges Wochenend-Ziel für ihre Besitzer. In dieser Situation glauben wir, dass Familienlandsitz-Organisation eine umfassende Alternative zu beidem, urbanen und suburbanen Typen der Organisation sein können.

 

Im Familienlandsitz - Ansatz wird die Familie als die sinnvollste soziale Organisation angesehen, genau wie ein Samen, aus dem die Gesellschaft wächst. Deswegen sollte das Entwerfen und Bauen von Häusern für Familien zu den Hauptinteressen von Bauland-Planern gehören. Wir werden sehen, dass er verstanden werden kann als aus sieben Zellen bestehend. Wer sind diese sieben Zellen? In unserem Verständnis sollte eine ganze Familie aus sieben Mitgliedern bestehen. Das verheiratete Paar, ihre Eltern von beiden Seiten und ihr Kind als Minimum. Mit anderen Worten besteht eine ganze Familie aus einem Kind, seinen Eltern und seinen Großeltern von beiden Ahnenlinien. Wenn man infolge dessen eine ganze "Geburtsfamilie" betrachtet, muss man seine Größe und Bedürfnisse beachten. Kinder sollten in Kontakt mit der Natur aufgezogen werden und nicht in Betonblöcken von Hochhäusern großer Höhe. Mit diesem Verständnis einer Familie sollte ein akzeptables Haus niedriger Bauart eine Basis von mindestens 10 x 10 Metern haben. Es ist sehr sinnvoll, natürliche, umweltfreundliche gesundheitsgerechte Materialien zum Bau zu verwenden mit einem minimalen Gebrauch an ? und künstlichen Elementen. Ein Familienhaus und das umliegende Gelände repräsentieren eine geschlossene unzertrennliche Einheit und machen zusammen ein Anwesen aus. Die angemessen Größe des Familiengrundstücks hängt von der Anzahl der Familien-Angehörigen ab mit dem Mindestmaß von 300 m2 pro Person. Dieser Zusammenhang zwischen Landfläche und Anzahl an Familienangehörigen sorgt für ausreichende Bedingungen für gesundes Wachstum und Entwicklung. Mit diesem Verhältnis im Hinterkopf können wir die Mindestgröße eines Familienlandsitzes berechnen. Es sind 2500 m2.

Lasst uns die angemessene Form des Landsitzes besprechen. Für das Siedlungsmodell, was in diesem video gezeigt wird, haben wir trapezförmige Landstücke ausgewählt. Was sind die Vorteile dieser Form? Oder ist es nur ein ästhetischer Ansatz?

Zuerst einmal gehört das Trapez zu den einfachsten Formen in dem Sinne, dass es wenige Probleme bereitet wenn der Plan auf eine bestimmte geographische Lage angewendet werden soll. Das bedeutet, dass es für einen Landvermesser nicht schwieriger wird als ein einfaches Rechteck, weil ein Trapez aus zwei Dreiecken besteht, was eine grundlegende Form ist, die bei der Landvermessung angewendet wird. Die Trapezform ist Rechtecken ähnlich genug, um Ingenieuren und zukünftigen Besitzern des Anwesens vertraut zu sein. Trapeze sind wie Rechtecke außer der Vielfalt der räumlichen Selbstorganisation. Und als Ergebnis formt das Trapez lebendiger und vielfältiger geformte Muster. Deswegen werden, falls trapezförmige Landsitze als Grundlage dienen, vielfältig geformte Kurven die flexible Basis für Nachbarschafts Modelle in Ansiedlungen niedriger Bauart. Wir nennen es die plastische Matrix des Trapezes. Es bedeutet, das wenn die ? .. die Trapezform ermöglicht das Entstehen lebendigerer Umrisse von Straßen und Nachbarschaften in einer Siedlung als beim einfachen Rechteck.

Wenn wir die längere Seite einiger Trapeze zur Mitte der Kreismitte anordnen, können wir indirekt den Radius der sich ergebenden Form beeinflussen. Die selbe Methode benutzend, können wird Formen mit wechselnder Krümmung erhalten. Anwesen sollten nicht direkt aneinander angeschlossen werden, sondern mit einer Pufferzone von Bäumen und Sträucher, 10 bis 15 Meter breit. Auch diese Pufferzonen schließen sich nicht dicht aneinander, sondern mit Entfernung von 10 bis 20 Meter.

 

Die sinnvollste Größe einer Siedlung ist so, dass man die Entfernung vom entferntesten Punkt der Siedlung bis zum Zentrum innerhalb von 25 bis 30 Minuten erlaufen könnte. Damit und der Durchschnittsgeschwindigkeit eines Spazierganges von 3 bis 5 km/h liegt der optimale Durchmesser einer Siedlung zwischen 3 und 3,5 km, was ein Gebiet von 1000 bis 1500 ha bedeutet. Die Bevölkerungsgröße sollte nicht über 2500 bis 3000 Einwohner hinaus gehen, so dass jeder wenigstens ein Drittel aller kennt und mit diesem voll interagiert. Den Rest könnte man durch indirekte Zusammenarbeit kennen.

 

 

Um exzessives Wachstum zu städtische Monstern zu vermeiden, sollte der Siedlungsplan und seine Struktur einen Algorithmus enthalten, der grenzenloses Wachstum verhindert und das Verhältnis von menschlicher Ansiedlung und natürlichen Räumen bewahrt. Wir wollen verhindern den Strom zwischen Innenstadt und einem Ort der Ruhe wieder entstehen zu lassen. Das bedeutet, dass die Natur eine integrale Komponente einer Siedlung wird, entgegengesetzt der gegenwärtigen Situation in der man die Natur nur außerhalb der Stadtgrenzen erreichen kann.

Damit eine Siedlung niedriger Bauart Grenzen des exzessiven Wachstums eingebaut bekommt, haben wir ein sechseckiges Siedlungsform- Modell genutzt. Zusammen mit den gutbekannten Eigenschaften einen Sechseckes, wie maximale Stabilität und Festigkeit, multiple Symmetrie und Universalität nimmt das Sechseck die Mitte ein zwischen der absoluten Rundheit eines Kreises und der Eckigkeit eines Rechtecks. Das bedeutet, dass ein Prisma genauso die Potenz eines Kreises und rechteckiger Figuren hat. Trotz all dem hat ein Sechseck keine eingebaute Grenze gegen ausuferndes Wachstum. Mit anderen Worten: Nähmen wir ein Sechseck in seiner reinen Form als Basis für das Muster würde es keinen Unterschied zum Rechteck in seinem Bestreben nach unendlichem Wachstum auf der Fläche geben. Deswegen müssen wir ihm Leben einhauchen, das innere Design dynamisch gestalten. Aus diesem Grund haben wir die folgende Anpassung vorgenommen.

In der Natur unseres Planeten und im gesamten Universum dominieren Spiralformen. Ihre Dynamik beruht auf dem goldenen Schnitt. Zahlreiche Beispiele von Mustern des goldenen Schnitts wurden schon oft beschrieben und können im Internet gefunden werden. Lasst uns nun diese beiden Prinzipien verbinden , die statische Natur eines Sechseckes und die dynamische einer Spirale. Um ein klassisches Sechseck in 2D zu zeichnen, zeichnen wir zunächst ein Segment und dann ein anderes Segment angebracht am ersten in einem 60° Winkel. Wenn wir dieser Prozedur in sechs Schritten folgen würden, hätten wir ein geschlossenes Sechseck. Wenn wir ein dynamisches Sechseck bilden wollen, folgen wir der gleichen Struktur, aber vergrößern die Länge jedes der nächsten Segmente um ein Stück, berechnet mit dem goldenen Schnitt. Als Ergebnis erhalten wir ein dynamisches Sechseck in der Form einer unendlichen Spirale das von dem Samen des goldenen Schnittes wächst. Ein grüner Korridor sollte entlang der Achsen dieser Spirale gepflanzt werden, seine Breite vergrößert in Übereinstimmung mit dem goldenen Schnitt mit jedem folgenden Segment. Am Ende erhalten wir genug Waldgebiet für jeden Bereich der Siedlung.

Es ist eine Lösung für das Problem der Balance zwischen Lebensräumen und dem Anteil an Waldgebieten. Sie sind gedacht als Umweltpuffer für eine nachhaltige Siedlung. Eine Siedlung niedriger Bauart von dem Typ der Landschaftssitze sollte beides haben: Den Komfort einer Stadt und Nähe zur Natur. Es sollte die Organisation des Lebens einer neuen Qualität sein. Natürlich sollte die Siedlung gute Straßen, Elektrizität, Heizung, Hochgeschwindigkeits - Internet, mobile Kommunikation und so weiter haben. Siedlungen sollten ihre eigenen Kindergärten haben, Schulen, Universitäten, Labore, Konzerthallen, kulturelle Zentren, Lagerhäuser, gemeinsame Parkmöglichkeiten, administrative Gebäude genauso wie Firmen und Fabriken die Arbeitsplätze für die Menschen bereitstellen, die in der Siedlung wohnen. Nur in diesem Fall werden die Siedlungen völlig nachhaltig sein.

Wir sind tief überzeugt, dass Menschen auf ihrem eigenen Land leben sollten in Gebäuden niedriger Bauart, umgeben von Natur und nicht in absurden Stahlbetonblöcken. Gleichzeitig verstehen wir, dass ein Landsitz-Struktur kein magisches Rezept oder Penicilin gegen die soziale Krise ist.

Niemand kann garantieren, dass wir nicht eine rechtschaffene verbundene Lebensgemeinschaft bestehend aus Milliarden werden. Das neue Leben wird nicht von alleine kommen. Heute, wie damals, wie es in der Bibel heißt:

 

Das Königreich von Gott auf Erden ist offen für jeden, der es mit seinen eigenen

Anstrengungen betreten kann, während seiner Lebenszeit.

 

Ohne das kann selbst ein perfektes, absolut umweltverträgliches Haus Orientierungslosigkeit und Unglücklichsein auf lokaler und globaler Ebene nicht verhindern. Wir glauben außerdem, dass die beste Anregung zum Wirken das persönliche Beispiel ist. Deswegen nahmen wir Papier und Stifte und begannen Zeichnungen und Notizen anzufertigen, was später ein Modell für die Landsitz - Organisation geworden ist, die wir in diesem Video vorgestellt haben. Wir werden fortfahren, andere Siedlungsmodelle zu entwerfen, diesen Prinzipien folgend. Das ist der minimale Plan für unser kreatives Team. Der maximale Plan ist die Transformation unseres Planeten in einen blühenden Garten durch Milliarden Landsitze-Siedlungen in der Realität.

Mehr Einzelheiten findet ihr hier