Weda Elysia Tagebuch (Blog)

Bild
Schmeterling

 

In Wort & Bild künden wir hier unsere freie Meinung

Ehre und Gewissen sind unsere Richtschnur

Reine Absichten unser Ruhekissen

Offizielles Gesetz für Familienlandsitze und Siedlungen in der Russischen Föderation

Siedlung Russland

Für die russischen Staatsbürger ist es nun soweit: Jedem Bürger Russlands, der seinen Traum vom eigenen Familienlandsitz verwirklichen möchte, sind nun alle Weichen gestellt.

Ab dem 1. Januar 2022 tritt in der gesamten Russischen Föderation das Gesetz „Über Familienlandsitze und Familienlandsitzsiedlungen in der Russischen Föderation“ in Kraft, das die Voraussetzungen und Bedingungen für den kostenfreien Erhalt eines Grundstücks für die Schaffung eines Familienlandsitzes regelt.

Um euch den Inhalt des Gesetzesentwurfs nahe zu bringen, sind in diesem Artikel zusammenfassend die wichtigsten Punkte genannt. Es besteht außerdem die Möglichkeit am Ende des Artikels, den von uns übersetzten Entwurf als PDF auf Deutsch oder original auf Russisch herunterzuladen und selbst zu lesen.

In dem Gesetzesentwurf wird erklärt, dass jedem russischen Staatsbürger auf Antrag ein Hektar Land aus Staats- oder Kommunaleigentum zur freien, unentgeltlichen Verfügung gestellt wird.

Zum einen können nur Menschen mit russischer Staatsbürgerschaft ein Stück Land nach diesem Gesetz bekommen.

Im Antrag selbst muss klar hervorgehen, dass das Land für die Schaffung eines Familienlandsitzes genutzt wird. Vertraglich geregelte Vorgaben zur Nutzung lauten:

  • Betreiben ökologischer Landwirtschaft
  • Teiche und Gärten können angelegt werden
  • ein (Bauern-) Hof kann betrieben werden
  • Schaffung günstiger Lebensbedingungen für die Familienlandsitzbesitzer
  • Maßnahmenergreifung zum Schutze der Natur
  • Wiederbelebung ursprünglicher Volksbräuche, Feiertage und Handwerk
  • Förderung einer gesunden Lebensführung
  • nicht mehr als 10% der Fläche dürfen bebaut werden

Bezüglich der Rechte der Menschen auf ihrem Land ist folgendes beschlossen worden:

  • Je Mensch wird nicht mehr als ein Grundstück mit höchstens einem Hektar Fläche zur Verfügung gestellt.
  • Jegliche Gebäude dürfen genehmigungsfrei gebaut werden.
  • Teilungen des Hektars als auch Übertragungen von Rechten des Grundstücks auf andere Personen außerhalb der eigenen Familie oder Organisationen sind nicht zulässig.
  • Kostenfreie Gewährung und Nutzung des Grundstückes für 5 Jahre. Nach dieser Nutzungsdauer wird das Land dem Antragsteller als Eigentum mit Erbrecht überlassen, wenn es vertragsgerecht genutzt wurde.
  • Familien, die einen Familienlandsitz besitzen, haben Anspruch auf Schwangerschafts- und Familiengeld.
  • Familienlandsitzbesitzer werden mit landwirtschaftlichen Leistungen gefördert.

Außerdem umfasst das Gesetz bereits die Möglichkeiten und Regelungen zur Gründung von Familienlandsitzsiedlungen:

  • Menschen, deren Familienlandsitze nah beieinander liegen, können sich auf Antrag zu einer gemeinsamen Siedlung zusammenschließen. In dem Antrag muss der Name der Siedlung und der Projektplan enthalten sein.
  • Die Siedlungsgründer können auf Antrag zusätzliche Grundstücke kostenlos erhalten, die dann als gemeinschaftliche Flächen dienen sollen. Dort dürfen dann gemeinschaftliche Bauten errichtet und gemeinschaftliches Eigentum platziert werden.
  • Gegründete Siedlungen können selbstverwaltende Organe bilden, die nach den Auslegungen dieses neuen Gesetzes wie kommunale Verwaltungen handeln dürfen. Also auch bezüglich der Vergabe siedlungseigener Ländereien.
  • Staat und Kommunen sollen bei der Entwicklung der Infrastruktur der Siedlungen behilflich sein.

Der Ansporn der Regierung der Russischen Föderation und seines Präsidenten Wladimir Wladimirowitsch Putin dieses Gesetz nun in ihrem Land wirksam zu machen ist folgender:

  • Familien, die sich Familienlandsitze errichten, zu unterstützen, für ihre Kinder, Enkel und Urenkel ein gutes Lebensumfeld zu schaffen
  • das Wohlergehen der Bürger des Staates zu steigern.
  • Boden und Umwelt auf natürliche Weise zu bessern.
  • ökologische Landwirtschaft zu fördern.
  • ursprüngliche Volksbräuche, Feiertage und Handwerk wiederaufleben zu lassen.
  • die Wirtschaft abwanderungsgefährdeter Gebiete in Russland zu stärken und wirtschaftlicher Ungleichheit im Land entgegenzuwirken.
  • die Volkswirtschaft zu stärken.

Nach der anfänglichen Bewilligungszeit von 5 Jahren wird entschieden, ob dem Besitzer des Grundstücks die Möglichkeit gegeben wird, das Land kostenfrei als Eigentum oder zur Pacht zur Verfügung zu stellen. Es sind aber auch Gründe zur Weigerung der Übergabe oder Beschlagnahmung des Grundstücks festgelegt:

  • Es befindet sich kein gebautes oder nur ein unfertiges Wohnhaus auf dem Grundstück.
  • Es wurde keinerlei Wirtschaft betrieben.
  • Die Natur wurde deutlich geschädigt.
  • Das Grundstück wurde nicht zu einem Familienlandsitz ausgebaut.

Wird der eigene Landsitz nach den oben genannten Bedingungen geschaffen und belebt, so ist einem russischen Staatsbürger das eigene Stück Land auf Lebenszeit gesichert. Er kann dort seiner Seele freien Lauf lassen, aber auch den Pflichten und Aufgaben eines Mannes oder einer Frau in bester Umgebung nachgehen. Er kann zusehen, wie seine Söhne und Töchter in Freude mit der Natur groß werden und dieses Land mit ruhigem Gewissen an seine Nachkommen übergeben, die dann seine Schöpfung weiterführen.

Hier ist eine Bildschirmaufnahme der interaktiven Karte aller Familienlandsitzsiedlungsprojekte auf dem Gebiet der Russischen Föderation.

Bild
Siedlungen in Russland 12.10.2021

Hier kann der Gesetzesentwurf als PDF heruntergeladen werden:

Der Text wurde von einem russisch sprechenden Vereinsmitglied von Weda Elysia übersetzt und ist ohne Gewähr.

Erläuterungen zu Begriffen in der Übersetzung:

  • "Föderatives Gesetz" - Das ist die Bezeichnung, die gleichgeltend unserem "Bundesgesetz" ist; das Gesetz, welches im gesamten Lande gilt.
  • "Föderationssubjekt" - Das ist die Bezeichnung Russlands für seine Staaten.
  • "Staats-Duma" - Sie ist neben dem Föderationsrat das höchste gesetzgebende Organ Russlands mit eigenem Parlamentsgebäude.

Bildquelle Blogartikel: https://lowriseplanet.net/

Kommentare

Carmen

Guten Tag. Danke für die Bereitstellung dieser Schriften. Obwohl ich noch nicht alles gelesen habe, regt sich in mir das Bedürfnis darauf zu reagieren und meine Freude zum Ausdruck bringen. Ja, möge dies auch in Deutschland so sein.
Herzensgrüsse, Carmen

Artur

Hey ihr Lieben.. würde es bedeuten, dass der böse Russe doch nicht so böse ist? Ich dreh am Sonnenrad, meine Welt bricht gerade zusammen. Und ich habe gedacht, dass die hohe Steuerlast durch die BRD und Dritnehmer zu unserem Schutz gegen den Russen eingesetzt wird. Dabei entsteht in diesem Land "gerufen" Russland" wohl das Paradies auf Erden. Warum nicht auch hier? Ich wünschte es wäre so. Sagt bloß, dass man diese gesamte Büroraktie und Unterdrückung auf einen Schlag los wäre? hmmm lasst uns doch mal reden oder besser gleich anpacken.. aber erst einen Antrag stellen.. evtl. wird es genehmigt, dass wir über solche Landsitze nachdenken dürfen.. oder es wird uns erlaub Modelle zu entwerfen. Langsam regt sich auch hier etwas.. ich bin begeistert.

Gruss Artur

Peter Bartels

Russland, meine ewige Liebe! Dieses Gesetz, dass übrigens auf ein Gesetz der (deutschen) Zarin Katharina die Große basiert (u.a. Ansiedlung der Wolgadeutschen), ist ein weiterer Belag für die konsequente und nachhaltige Entwicklung Russlands. Ich habe dieses Land in den letzten Jahren sehr oft mit Rucksack bereist un d ich bleibe dabei: wenn es hier in Deutschland nicht mehr zu etragen ist, wandere ich aus...

Bart Renaer

Hallo, danke für deinen Blog.
Ich habe mir den russischen Link zum Gesetzentwurf angeschaut.
Und wie ich sehe, befindet sich der Gesetzesentwurf in der Phase der 'vorläufigen Behandlung', und die erste Lesung ist noch nicht erfolgt.
Ich bin daher neugierig, woher Sie die Information erhalten, dass dieser Gesetzesentwurf am 1 Januar 2022 in Kraft treten würde?
Ist es möglich, diese Informationen an mich weiterzugeben?
Das ist mir wichtig, weil ich auch in Rumänien politische Vorarbeit mache.
Ich komme aus Belgien, spreche aber leider sehr wenig Deutsch.
Ich möchte mich daher für die Fehler in meinem Deutsch entschuldigen (ist eine Übersetzung von Google Translate)
Bart Renaer

Lieber Bart Renaer, der Entwurf befindet sich in einer fortgeschrittenen Stufe vor entgültiger Verabschiedung. Heißt, er muss noch einige Schritte durch das Parlament gehen. Wie wir das verstehen sind das Formalitäten. Es gibt einen Termin für das in Kraft treten des Gesetzes, daher gibt es Sicherheit, dass es durchkommt.

Kommentar schreiben

Weitere Artikel