Der Familienlandsitz

tl_files/bilder/Erklaervideo_/1-Ha.jpg...ist die Lebensgrundlage einer Familie über Generationen:

  • Er hat die Größe von ca. einem Hektar = 10.000 m² und ist Lebens- & Schöpfungsraum für seine Familie. Er nährt auf natürliche Weise Körper, Geist und Seele.
  • Jede Familie übernimmt die schöpferische Eigenleistung für dieses Stück Heimatland und angrenzender Nebenwege.
  • Ein lebendiger Zaun aus Bäumen und Sträuchern markiert den Familienlandsitz in bunter Vielfalt. Er schenkt uns Früchte, Nüsse, Brennholz und Baumaterial. Tieren bietet der lebende Zaun Nahrungsquelle, Nistplatz & Unterschlupf.
  • Ein drittel und mehr der Landsitzfläche besteht aus Mischwald. Das sich entfaltende Gleichgewicht der Pflanzen reguliert den Grundwasserspiegel, sorgt für ein natürliches Bodenklima und gesunde Atemluft. Die Bäume speichern Wasser und wandeln Sonnenenergie in Sauerstoff und Holz um. So entsteht ein natürlicher Wald, durchzogen mit Wegen und einzelnen Lichtungen, in deren Mitte sich ein angenehmer Lebensraum für Mensch und Tier bildet.
  • Auf jedem Landsitz gibt es ein oder mehrere natürliche oder angelegte Wasserflächen, Brunnen und/oder Quellen. Sie geben in bester Qualität Wasser für Pflanzen, Tiere und Menschen. Komposttoiletten und lebende Pflanzenwurzeln wandeln Ausscheidungen in wertvollen Humus-Dünger.
  • Der Landsitzgarten mit Gemüse, Kräutern, Beerensträuchern und Obstbäumen sichert die Nahrungsvielfalt für jede Familie auf hochwertige Weise. Mehrerträge können wir tauschen, handeln oder schenken.
  • Tiere leben bis zu ihrem natürlichen Tod gemeinsam und frei mit den Menschen auf dem Landsitz und in der Siedlung. Ihrer natürlichen Bestimmung folgend helfen sie uns in vielen Lebensbereichen.
  • Haus und Nebengebäude bestehen hauptsächlich aus den natürlichen Materialien der näheren Umgebung.
  • Die Energieerzeugung kann durch Kleinstwindräder, Wasserkraft, Muskelkraft und/oder freie Energiegeneratoren in Niederspannungstechnik auf den Landsitzen in Eigenleistung erbaut werden.

Modelvariante

Das Landsitz-Modell im Maßstab ca. 1:100 hat die Maße 120 x 85 cm und ein Bodengefälle von ca 7 cm. Dieses Landsitzmodell soll Anregung sein für viele weitere individuelle Modelle welche nach und nach Realität werden mögen Es soll uns beim Erschaffen unserer Siedlung Weda Elysia Weda ist der ursprüngliche, aus dem Nordischen nach Indien überlieferte Begriff für Wissen/Weisheit, welcher heute im Sanskrit auch als Veda bzw. Veden bekannt ist. Dagegen leitet sich Elysia aus dem griechisch stämmigen Wort Elysium ab, was soviel bedeutet wie Paradies oder Ort der Seligen. Im Kontext bedeutet so der Name, das Wissen um das Paradies, bzw. die Weisheit, welche zum Paradies führt. eine große Hilfe sein. Dieses Familienlandsitz-Modell lässt die Siedlungs-Vision für viele Menschen, welche die Anastasia Anastasia spricht mit einfachen klaren Worten, mit Hoffnungen, die unser Herz berühren, mit Worten, die uns vor Augen führen, in welcher Welt wir leben. Mit Verständnis und unendlicher Geduld vermittelt sie uns uralte Wahrheiten. Sie ruft zum eigenständigen Denken auf und zeigt, welche Möglichkeiten der Mensch in der heutigen Zeit hat, dieses Denken anzuwenden. Ihr Wissen erstreckt sich über alle Bereiche des Lebens und darüber hinaus. Sie predigt nicht und stellt keine neuen Dogmen auf, sie erschafft keine neue Religion und ruft nicht dazu auf. Sie möchte nur eins erreichen: dass der Mensch wieder Mensch sein kann und seine Bestimmung findet. Bücher bisher nicht gelesen haben, greifbarer werden. Bei diesem Modell lag unser Fokus beim miteinander schöpfen auf der Gestaltung des Gartens mit demTeich und natürlich dem lebendigem Zaun. Auch die Erstbehausung (runde Holzjurte oben links im Grundstück) und das Wirtschaftsgebäude mit der handwerklichen Ausrichtung auf Wagen- und Kutschenbau (oben rechts im Grundstück) waren uns wichtig. Das Erdhaus ist für 3 bis 4 Generationen nutzbar und hat an der Nordseite zwei Erdkeller. Durch den großen Dachkranz mit umlaufenden Fenstern haben seine Bewohner zu jeder Jahreszeit einen natürlichen Lichteinfall. An der Nordseite des Gewächshauses steht eine Lehmofensauna. Wird diese im Winter zwei oder drei mal die Woche geheizt, kann die gespeichtere Wärme das Gewächshaus sicher über Null Grad halten. Grundprinzipien für ein Gestalten des Familienlandsitzes in Weda Elysia Weda ist der ursprüngliche, aus dem Nordischen nach Indien überlieferte Begriff für Wissen/Weisheit, welcher heute im Sanskrit auch als Veda bzw. Veden bekannt ist. Dagegen leitet sich Elysia aus dem griechisch stämmigen Wort Elysium ab, was soviel bedeutet wie Paradies oder Ort der Seligen. Im Kontext bedeutet so der Name, das Wissen um das Paradies, bzw. die Weisheit, welche zum Paradies führt. sind: Jede Familie erbringt in schöpferischer Eigenleistung den Aufbau ihres Familienlandsitzes. Der Familienlandsitz hat die Größe von ca. einem Hektar = zehntausend Quadratmeter. Er ist Lebens- und Schöpfungsraum für seine Familie (Sippe) und nährt auf natürliche Weise Körper, Geist und Seele. Ein lebendiger Zaun aus Bäumen und Sträuchern markiert den Familienlandsitz in bunter Vielfalt. Ein Drittel oder mehr der Landsitzfläche soll aus Mischwald bestehen. Auf jedem Landsitz gibt es natürliche oder auch angelegte Wasserflächen (z.B. Quellen, Bäche, Brunnen, Teiche). Menschliche Ausscheidungen und Essensreste werden durch Kompostierung in wertvollen Dünger gewandelt. Abwässer werden mit Hilfe lebender Pflanzenwurzeln gereinigt. Der Landsitzgarten mit Beerensträuchern und Obstbäumen wird von jeder Familie individuell so angelegt, dass er die Nahrungsvielfalt für jedes Familienmitglied immer besser sichern kann. Alle Menschen in Weda Elysia Weda ist der ursprüngliche, aus dem Nordischen nach Indien überlieferte Begriff für Wissen/Weisheit, welcher heute im Sanskrit auch als Veda bzw. Veden bekannt ist. Dagegen leitet sich Elysia aus dem griechisch stämmigen Wort Elysium ab, was soviel bedeutet wie Paradies oder Ort der Seligen. Im Kontext bedeutet so der Name, das Wissen um das Paradies, bzw. die Weisheit, welche zum Paradies führt. ernähren sich von vegetarisch/veganer Kost. Tiere leben bis zu ihrem natürlichen Tod gemeinsam mit den Menschen auf dem Landsitz und in der Siedlung. Wohnhaus und Nebengebäude bestehen hauptsächlich aus den natürlichen Materialien der näheren Umgebung und werden weitestgehend in Eigenleistung erbaut. Strom wird, so weit erforderlich, auf jedem Landsitz dezentral und in Eigenregie, im Sinne harmonischer Nachtbarschaft, erzeugt. Weitere Grundsätze in unserem gemeinsamen Nenner